Neue Beiträge von unsren Themenseiten finden Sie hier

Aktuell

AfD Parteitag

Gauland und Weidel als Spitzenteam gewählt.

Ausführlicher Bericht mit Videos hier.


Nachrichten und Kommentare aus Kirche und Welt

KATH.NET

Papstsager über 'Konzentrationslager': Kritik und Klarstellung
>> mehr lesen

CNA Deutsche Ausgabe

30 berühmte Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, die katholisch wurden (Mo, 24 Apr 2017)
>> mehr lesen

CHRISTLICHES FORUM

Gedanken zum Bundesparteitag der AfD: Petrys mitteleuropäischer Graben
>> mehr lesen

Medien-Klagemauer.TV - Die anderen Nachrichten...

Weckruf an die Politik: Ostermärsche 2017 – „Wer sind die Kriegsaggressoren?“ (Mo, 24 Apr 2017)
Zahlreiche Menschen setzten im Rahmen der traditionellen Ostermärsche in ganz Deutschland ein Zeichen für den Frieden und gegen Krieg. Redner wiesen dabei auf die eigentlichen Kriegsaggressoren hin, die hinter den zahlreichen aktuellen Brandherden stehen. Werden Politik, Medien und Wirtschaft diesen Weckruf nach Frieden hören?
>> mehr lesen


FreieWelt.net

Machtergreifung (Mo, 24 Apr 2017)
Jetzt wird rumgerätselt, wie es in Frankreich weitergehen sollte und könnte. Die Parole derjenigen,...
>> mehr lesen

Grüne unter 1 Prozent (Mo, 24 Apr 2017)
Dass es die Grünen bei der nächsten Wahl nicht in den Bundestag schaffen, wird immer realer. Sofern...
>> mehr lesen

Conservo

Zwischenruf: „Dank an die Polizei in Köln“: Martin Schulz – dreist und scheinheilig
>> mehr lesen

Soros-Komplott: Putsch im Vatikan?
>> mehr lesen

ScienceFiles

Ganz unten: Fachhochschule Frankfurt wird für politische Propaganda missbraucht (Mo, 24 Apr 2017)
Gestern sind sie für die Wissenschaft marschiert. Heute hat sie der universitäre Alltag wieder – Der universitäre Alltag, der sich an der Fachhochschule Frankfurt nicht als Wissenschaft, sondern als Propaganda darstellt. „Besorgt.konservativ.rechts“, so lautet der Titel einer großspurig als „interdisziplinäre Tagung“ bezeichneten Veranstaltung, deren Ziel darin besteht, sich – interdisziplinär – mit „neueren rechten Hegemoniebestrebungen“ […]
>> mehr lesen

EU plant weitere Einschränkung der Meinungsfreiheit (Mo, 24 Apr 2017)
… also faktisch die Abschaffung der Meinungsfreiheit. Maas macht Schule. Wenn es darum geht, Meinungsfreiheit einzuschränken, dann werden selbst EU-Bürokraten munter. Nie war die Gelegenheit günstiger, etwas, von dem niemand so richtig weiß, was es eigentlich ist, namentlich Hate Speech, zum Vorwand zu nehmen, um die Meinungsfreiheit einzuschränken, also de facto abzuschaffen: Auf dass nur […]
>> mehr lesen

Politisch inkorrekte Broschüren

Die Wahrheit vor den Kadi gezerrt!

Es ist kaum zu glauben, aber so ist es heute in Deutschland: Der junge und mutige Journalist Billy Six (30), der als Reporter im Syrien-Konflikt inhaftiert wurde und nur mit viel Glück Folter und Tod entkam ..... genau dieser Mann wurde in Deutschland vor Gericht gezerrt und verurteilt. Seine „Straftat“: Er sammelte in einem deutschen Asylantenheim Informationen über eine Reportage, die nicht in das Bild von „Friede, Freude, Eierkuchen“ paßt und deutlich macht, wie Deutschland von etlichen „Asylanten“ an der Nase herumgeführt und wie eine Weihnachtsgans ausgenommen wird.

 

Weitere Broschüren zum Herunterladen als PDF oder zur kostenlosen Bestellung als Druckversion finden Sie hier.

Interessante Beiträge aus diversen Quellen

Nie an den Terror gewöhnen!

Schal klingt der Appell, man solle nicht zulassen, dass die Angst in die Gesellschaft krieche und sie spalte. Die Gesellschaft ist längst gespalten, die Angst da. Sie ist real, keine Chimäre, kein psychischer Defekt und erst recht kein staatsbürgerliches Versagen bei denen, die sie eingestehen. Im Angesicht des Terrors hat eine Politik, die dem Terror ziemlich machtlos gegenübersteht, nicht das Recht, von potentiellen Opfern Munterkeit einzufordern. Ein solcher moralischer Fahnenappell ist abgeschmackt und roh. [Artikel]

Aktuelle Themen aus der Gesellschaft

Rechtsstaat und Meinungsfreiheit und Manipulation

aktualisiert am 17.04.2017

Zensur 4.0

Beschränkungen der Freiheit kommen immer zunächst als Schutz vor irgendetwas daher. Auch die Aushebelung von Meinungs- und Pressefreiheit erfolgt stets im Auftrag des Guten. In Deutschland arbeiten immer mehr Vertreter des politischen Apparates unverhohlen auf Zensurmaßnahmen hin - angeblich im Kampf gegen „Hatespeech“, „Fake-News“ und „rechts“.  Achse-Autoren verfolgen das Gebaren der Neo-Zensoren schon lange. Hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Beiträge zum Thema.

Psychoterror an der Uni

Das Internet enthebt inzwischen Aktivisten davon, Menschen überzeugen, Protest organisieren zu müssen, weil durch gezielte Kampagnen und Internetpräsenz der Eindruck einer Größe entstehen kann. Schnell wird im Netz eine Mücke zu einem Elefanten. Man kann es auch Psychoterror nennen, wenn kleine Gruppen gezielt gegen Professoren vorgehen, um sie einzuschüchtern. [Artikel]

Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien

Zensur im Netz: Was die Mächtigen nicht kontrollieren können, macht ihnen Angst

Maas will jetzt ein Gesetz durchpeitschen, mit der für jede Meldung „besorgter“ Bürger, die nicht innerhalb von 24 Stunden zu einer Löschung des betreffenden Textes führt, Facebook, Twitter und andere Anbieter mit mehr als zwei Millionen Nutzern mit Bußgeldern bis zu 50 Millionen (!) Euro belegt werden können. Es dürfte klar sein, dass das Unternehmen bei Inkrafttreten eines solchen Gesetzes auf jede Denunziation hin automatisch löschen und sperren wird. [Artikel]

Das Ende der Meinungsfreiheit – Drohbrief statt Toleranz

Erlaubt ist alles, solange es links ist. Verwerflich ist alles außerhalb des Linken. Sie faseln von „demokratisch“, ersticken aber jede Diskussion in ihrer Bevormundung, die sie „politisch korrekt“ nennen. [Artikel]

Verfassungsfeindliche Gewerkschaft macht Hetzjagd auf Andersdenkende

Wir empfehlen unseren Lesern vorab unseren Beitrag zum Konzept der Zersetzung, mit dem die Stasi in der DDR versucht hat, Regimegegner menschlich, sozial und öffentlich zu zerstören, und zerstören ist hier nicht figurativ, sondern wörtlich zu nehmen. Wer den Beitrag gelesen hat, wird nicht nur einige, sondern viele Parallelen zwischen dem Stasi-Konzept und der „Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung“ finden, die die Landesbezirke von ver.di für Niedersachsen und Bremen herausgegeben haben. [Artikel]

Willkür-Maas als Diktatoren-Vorbild

Der Gesetzentwurf zur Bekämpfung von Hate Speech und Fake News von Bundesjustizminister Heiko Maas kommt bei der NGO „Reporter ohne Grenzen“ (RoG) gar nicht gut an. Maas Kriterienkatalog sei „willkürlich zusammengestellt“ und könne Diktatoren auf der ganzen Welt als Vorbild dienen. [Artikel]

Das „Hate Speech“-Gesetz: Eine Gefahr für die Meinungsfreiheit in Deutschland

Der zweite Kritikpunkt, der das ganze zum verfassungsrechtlichen Desaster macht: der Dienst entscheidet selbst, was „offensichtlich rechtswidrig“ ist. Zunächst: Was ist denn „offensichtlich rechtswidrig“? Vermutlich, wenn Islamisten „Juden ins Gas“ brüllen? Es ist aber bisher nicht ein Fall bekannt, wo Facebook derartige posts gelöscht hätte, wohingegen Islamkritik oder Kanzlerinnenschelte oft keine zwei Minuten online bleiben. Verfügen Facebook & Co jetzt über Nacht über eine solche Heerschar von Juristen mit einschlägiger Fachkenntnis? Und wenn nicht: bezahlt Herr Maas diese staatliche Auftragsschnüffelei? Denn es liegt auf der Hand, dass Facebook zur Vermeidung millionenschwerer Bußgelder lieber einmal mehr als einmal weniger löscht. Und damit im Auftrag der Bundesregierung rechtzeitig vor der Bundestagswahl im Netz für ein prima Klima sorgt. [Artikerl]

Volksverhetzung?

Gestern hatte ich [Michael Stürzenberger] über die idiotische Anzeige einer Linken berichtet, die entweder nicht in der Lage war, die Ausführungen meiner Rede bei Pegida Duisburg am 3. August 2015 geistig richtig einzuordnen, oder aus böswiller Absicht meine Aussagen verdrehte, um daraus eine Anzeige fabrizieren zu können. Nachdem ich diese Verfälschungen in einem ausführlichen vierseitigen Schreiben vom 18.3.2016 richtiggestellt hatte, ging ich davon aus, dass die Angelegenheit damit vom Tisch ist. Dann aber erhielt ich am 5.10.2016 eine Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Duisburg mit völlig neuen Sachverhalten und dem Vorwurf der “Volksverhetzung”. [mehr]

Kampf um den Futtertrog

So erreichten die Linken in Kiel das Verbot einer AfD-Veranstaltung. So rief die SPD ganz offiziell zu Demonstrationen gegen die ersatzweise an einem anderen Ort abgehaltene AfD-Veranstaltung auf, und unterlegte dies – ohne irgendwelche Beweise – mit der Behauptung, die AfD wäre undemokratisch.

Das alles ist Hetze pur. Denn das einzig „Undemokratische“ an der AfD ist die von ihr ausgehende Gefahr für die etablierten Parteien. Eine objektive Justiz müßte solche SPD-Aufrufe zu Demonstrationen, die dann regelmäßig gewaltaffin werden, eigentlich als strafbare Anstiftung verfolgen. [mehr]

Der kleine Unterschied zwischen Claudia Roth und dem Rechtsstaat

Wenn lupenreine Antidemokraten aus der Türkei nach Deutschland kommen, um hier für die Abschaffung von Rechtsstaat und Parlamentarismus in der Türkei zu werben, dann müsse das hingenommen werden. Das mache eben die große Stärke unseres Rechtsstaates aus, „dass er auch unliebsame Auftritte, Meinungen und Botschaften aushält“. Was aber, wenn es nicht ein türkischer Politiker ist, der durch sein Auftreten „unliebsame“ Meinungen und Botschaften verbreitet, sondern ein deutscher Lokalpolitiker, der sich im Ton gegenüber Claudia Roth vergreift, also eine „unliebsame“ Meinung über sie äußert? Das geht zu weit! Das ist „Verrohung“! Dann zieht Frau Roth vor Gericht, „die Debatte“ müsse „fair bleiben und demokratisch geführt werden“, so die Begründung. [mehr]

Unbekannte zünden Auto  der Frau von AfD-Politiker Junge an

Ein oder mehrere Täter hätten das Grundstück betreten und den Wagen in der Nacht in Brand gesteckt, berichtete die Polizei am Donnerstag... Martin Schulz hat getönt, die AfD sei eine „Schande für die Bundesrepublik“? (Schäuble hat die AfD eine „Schande für Deutschland“ genannt.) Wie soll das denn an der Basis ankommen? Welche Emotionen sollen geweckt werden? [mehr]

Rechtsstaat und Meinungsfreiheit

Man muß nicht auf die Türkei schauen, um brutalen Terror gegen Oppositionelle zu sehen. In Rheinland-Pfalz wird nachts das Auto des AfD-Fraktionschefs angezündet, nur aufgrund der Aufmerksamkeit der Nachbarn bleibt die Familie unversehrt; in Schleswig-Holstein müssen die Teilnehmer einer Wahlkampfveranstaltung durch einen wütenden und tobenden Mob Spießruten laufen.

Nur unerschrockene Gastwirte und Hoteliers wagen es überhaupt noch, der beim Establishment verhaßten Oppositionspartei Räume und Unterkunft zu geben; Farbbeutelanschläge und Denunziations-Kampagnen in der Nachbarschaft gegen AfD-Politiker zählt schon keiner mehr. [zum Artikel]

Merkel und die CDU

Merkels Volksdefinition ein Staatsstreich?

 

 Mit ihrer Aussage, dass „jeder“, der in Deutschland lebt, zum „Volk“ gehört, nimmt Merkel eine Ausweitung des Souveräns vor, zu der weder sie noch irgendein Politiker berechtigt ist. Sie will tatsächlich den bestehenden Souverän durch einen anderen ersetzen. Mit dieser Aussagen steht Merkel nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes. [mehr]

 

Lesen Sie auch: Eintritt frei

Download
Merkels Neujahrsansprache mit Kommentar
pi-news.net-Merkels letzte Neujahrsanspr
Adobe Acrobat Dokument 172.6 KB

Wir leben in schizophrenen Zeiten

 

 

 

Warum verachte ich Sie nur, Frau Merkel? Eine Ansprache an Frau Merkel

 

 Wer waren Sie bis dahin? Eine unbeholfen wirkende, unattraktive vormalige FDJ-Aktivistin mit einem logopädischen Problem. [mehr]

 

 

Linkliste gegen das 'Vergessen

 

Nicht mehr mit mir

 

Ich denke zum Beispiel an die No-Bailout-Klausel im Maastricht Vertrag, für den ich mich 1998 ehrenamtlich im CDU-Wahlkampf eingesetzt habe, wobei ich den Wählern versprach, Deutschland würde nie die Schulden eines anderen EU- Staates bezahlen. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass die CDU mit diesem Rechtsbruch die eigenen Wähler betrügen würde. [mehr]

 

Das Volk ist jeder, der in diesem Lande lebt

 

„Nunmehr enthüllt sie das Programm, das sie mit der Grenzöffnung verfolgt, zur Gänze: Sie will den Souverän ausdünnen und allmählich abschaffen. Für sie ist das deutsche Volk keine kulturelle Größe mit Eigenart und Tradition, sondern eine zufällige Ansammlung von Menschen auf einem bestimmten Territorium.“ [mehr]

 

Der neue Heilsbringer

Kandidat Schulz - Raffzahn, Blender, Selbstbeglücker-

„Martin Schulz, der vermeintlich neue Messias der SPD, hätte im Gegensatz zum alternativlosen Polit-Roboter Merkel immerhin den Vorteil, daß er herzerwärmend Unsinn kolportieren und unter die Mengen bringen kann. Nichtsdestotrotz zeigen die 23 vermasselten Jahre in Brüssel, daß Schulz Deutschland nicht vom Regen in die Traufe, sondern vom Regen in die Jauche bringen würde.“ [Artikel]

Martin Schulz stand als EU-Parlamentspräsident wie kein zweiter für die Arroganz der Macht des Brüsseler Establishments. Nach der Brexit-Entscheidung der Briten rief er sofort danach, die Briten zu bestrafen und nach mehr Macht für die EU. Schulz ist völlig lernresistent. Er will mehr Zentralismus, mehr Transferzahlungen und mehr Bürokratie. Egal, was die Bürger davon halten. [Artikel]

Das Symptom einer maroden Parteier

Dieser Martin Schulz steht phänotypisch für ein verrottendes politisches Establishment dieser Republik, das statt eines „Hans im Glück“ eher einen „Hanswurst“ an der Spitze der Bundesregierung sehen will. So gesehen ist auch Martin Schulz das Symptom einer dem politischen Verfall ausgelieferten Partei. [Artikel]

Mit Martin Schulz baden gehen

50 Millionen Euro bis heute - das ist die unfassbare Minusbilanz des Spaßbades, das der damalige Bürgermeister Martin Schulz seiner Heimatstadt Würselen gegen alle Widerstände beschert und als mahnendes Denkmal hinterlassen hat. Da nutzt es wenig, dass der Mann, der so gerne behauptet, endlich Volkes Stimme Gehör zu verschaffen, heute jammert, das Prestigeprojekt sei „der größte Fehler meines politischen Lebens“ gewesen. [Artikel]


Aktuelle Nachrichten und Kommentare -

Wir sollten von Schweden lernen

 

Was haben wir gelacht! Vom hohen Ross herab wurden wir landauf landab belehrt, dass der doofe neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vollkommen durchgedreht sein muss, weil er einen „Terrorakt“ in Schweden „in der vergangenen Nacht“ herbeiphantasiert habe. Als dann klar wurde, dass er sich auf eine „in der vergangenen Nacht“ ausgestrahlte Dokumentation über die bürgerkriegsähnlichen Zustände in manchen, vor allem von Immigranten bewohnten Stadtteilen schwedischer Städte bezogen hatte, wurde das Ross kleiner und die Häme leiser. Entschuldigt hat sich kaum jemand...

Schweden ist nicht mehr das Land des Michel aus Lönneberga oder der Pippi Langstrumpf , das Idyll von Bullerbü ist lange Vergangenheit und die Realität einer aus ideologischen Gründen falsch gestalteten Immigrationspolitik holt die Bürger Schwedens ein. Sie zahlen jetzt die Zeche für Political Correctness, für grüne und linke Multikulti-Phantastereien...

Das Schweigen vieler Medien, denen solche Vorkommnisse schlicht nicht ins Weltbild passen, ist weitaus beredter, als die noch dazu aufgesetzte Häme gegenüber Donald Trump.[mehr]